Prosa, Lyrik, Essay

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise zu meinen literarischen Publikationen. Dabei habe ich die Anthologien aufgelistet, in denen ich veröffentlicht habe, sowie die Titel der Literaturzeitschriften, für die ich regelmäßig Prosa, Lyrik, Essays und Literaturkritiken schreibe. Für die nächste Zeit sind auch einige Essaybände in Planung, die ich ebenfalls auf dieser Seite auflisten werde.

Die Liste meiner Übersetzungen hingegen finden Sie nicht hier, sondern auf Transliterarix.

Einzelpublikationen von Ní Gudix

LaborBefund, Literatur aus der Wirklichkeit, ISSN 2196-3355

Nr. 18: "Da lernst du die Menschen kennen" - Autorenheft Ní Gudix.
Mit zwei Illustrationen der Autorin.

Romanauszüge, Übersetzungen, Gedichte und Prosetten : all das von Ní Gudix, die jetzt als Piratenfee an der See lebt. Die Verlegerin und Redakteurin des LaborBefundes ist bekannt durch ungezählte Publikationen, Bühnenauftritte und Lesungen. Im vorliegenden Heft präsentiert der Herausgeber einen repräsentativen Querschnitt durch ihr aktuelles Werk. Fazit: "Da lernst du die Menschen kennen" Andreas Balck, August 2015. www.laborbefund.jimdo.com

Essay

Der Schein, das Sein und das Nichts. Gedanken zum Menschen und zur Menschenwürde anhand der Bücher von Hans Fallada. 120 Seiten, Books on Demand 2012, 7,90 €. ISBN 978 3 8482 2337 4.

Verlagsinfos hier. Bestellen kann man das Buch überall.

 

Die Frage, wie es überhaupt zum Holocaust hatte kommen können, ist eine, die mich in meinen Recherchen in den letzten Jahren immer stärker beschäftigt hat. Die üblichen historisch-politischen Erklärungsmodelle reichen mir nicht aus, denn sie beantworten die Frage nicht, sondern dienen nur dazu, daß man sich "heute" auf der sicheren Seite fühlen kann, dienen also nur zur Objektivierung und damit zum Selbstbetrug.

Die Antwort fand ich dann in Alice Millers Am Anfang war Erziehung sowie in den Romanen von Hans Fallada, und davon handelt dieser Essay. Fallada wird oft nicht wirklich ernstgenommen, er gilt als "Volksschriftsteller", und seine Bücher werden meist lediglich als Unterhaltungsromane gelesen. Aber er versucht mit einer geradezu verzweifelten Hartnäckigkeit, dem Menschen den Menschen näherzubringen. Und genau dem habe ich hier mal nachgehorcht.

Pressestimme: "Sicherlich erinnern sich My-Way-Leser an die ausführliche Rezension des 'Gefängnistagebuchs 1944' von Hans Fallada. Schon damals, in My Way 67, legte uns Ní Gudix den Schriftsteller und Menschenbeobachter Hans Fallada vehement ans Herz.

In ihrem nun als Buch erschienenen Essay geht es nun noch weitaus ausführlicher und intensiver zur Sache bzw. zum Menschen Hans Fallada. Die einzelnen Bücher werden, jedes für sich, inhaltlich vorgestellt und ihre Bedeutung analysiert. WER EINMAL AUS DEM BLECHNAPF FRISST, KLEINER MANN - WAS NUN?, WOLF UNTER WÖLFFEN, DER TRINKER, JEDER STIRBT FÜR DICH ALLEIN, DER EISERNE GUSTAV,  BAUERN, BONZEN UND BOMBEN und WIR HATTEN MAL EIN KIND. Es geht hier um die Menschenwürde, um Schein und Sein und deren Verwechslung. Ein empfehlenswertes Buch, das jedem Fallada-Titel und der Werkausgabe als Kommentar beigefügt werden müßte." Ulrich Gernand, in: My Way Nr. 69 (Mai 2013)

 

Anthologien und Bücher mit Beiträgen von Ní Gudix

(c) Ni Gudix, 2010
(c) Ni Gudix, 2010

 

  • MAULhURE Nr. 6, herausgegeben von Urs Böke, Jerk Götterwind, Hermann Borgerding. Todney's Underground Press 2017. Mit einem Nachruf für Axel Monte von mir und einem Vorwort zum Axel-Monte-Brevier.
  • LITERA-FREAK OUT!!!, herausgegeben von Ralf Preusker und dem Litera-Freak e.V., Marbach 2015. Enthält die Texte "Geht schon" und "Free Dance" von mir.
  • MAULhURE Nr. 3, herausgegeben von Urs Böke, Hermann Borgerding und Jerk Götterwind. Rodney's Underground Press, Dortmund 2014.
  • SUPERBASTARD Special #1 - "Love Child". Herausgegeben von Benedikt Maria Kramer. Songdog Verlag Wien, 2014. Enthält einen Essay von mir sowie eine Übersetzung.
  • SUPERBASTARD #4 - "Home I'll Never Be". Herausgegeben von Benedikt Maria Kramer. Songdog Verlag Wien, 2013 (enthält sowohl Übersetzungen von mir als auch eigene Beiträge). Hier eine Rezension dazu von Gabriele Haefs.
  • DON'T TRY. Eine Charles-Bukowski-Hommage. Anthologie aus dem Acheron-Verlag Leipzig. 2013. (Neben eigenem Beitrag habe ich auch die Beiträge von Urs Böke, Stefan Heuer, Benedikt Maria Kramer und Hermann Borgerding ins Englische übersetzt. Leider ist die englische Ausgabe der Anthologie bis heute nicht erschienen. Da auch die deutsche Anthologie schlicht eine verlegerische Katastrophe darstellt, verzichte ich darauf, dieses Buch hier zu verlinken.)
  • MAULhURE #2. Herausgegeben von Urs Böke, Hermann Borgerding und Jerk Götterwind. Edition Paperone Leipzig, 2012.
  • Kaleidoskopidschi. Anthologie zum Gedenken an Hadayatullah Hübsch (1946-2011) aus dem Gonzo-Verlag Mainz, 2011.
  • Monsters of Poetry. Anthologie aus dem Blaulichtverlag Helmstedt, 2009.
  • White Line. Galerie Vevais, 2008. (Das Vorwort von John Wood ist von mir übersetzt.)
  • An Sionnach. Anthologie aus den USA über Gerald Dawe. 2007.
  • Erotika - Drogen und Sexualität. Anthologie aus dem Komista-Verlag Frankfurt, 2005. Enthalten von mir ist u.a. ein Kapitel aus dem von mir erstmals ins Deutsche übersetzten Roman JUNKIE LOVE von Phil Shoenfelt.
  • Unsere Vorbilder. Anthologie aus dem Wort-und-Mensch-Verlag Köln, 1999.

Literaturzeitschriften mit Lyrik-, Prosa- und / oder Essaybeiträgen von Ní Gudix

Werner Gladow. Bildcopyright: Ní Gudix
Werner Gladow. Bildcopyright: Ní Gudix
  • IMPRESSUM Essen (1995-1999)
  • DIE BRÜCKE Saarbrücken (2001-2011)
  • ZIRKULAR Berlin (2001-2003, d.h. bis die Zeitschrift einging)
  • ROLLERCOASTER Zeitschrift für nonkonformistische Dialektik, Hamburg (2000/01)
  • INSIDE ARTZINE Trier (seit 2005)
  • GRASWURZELREVOLUTION (immer mal wieder)
  • MY WAY Bergkamen (seit 2003 immer mal wieder)
  • LUFTRUINEN Münster (2008-2011, d.h. bis die Zeitschrift einging)
  • MAULBEERBLATT Berlin (seit 2008)
  • www.gasolinconnection.wordpress.com (seit 2010)
  • LICHTWOLF Zeitschrift trotz Philosophie, Norden (seit 2011)
  • DRECKSACK Berlin (seit 2012)
  • STRASSENFEGER Köln (seit 2013)
  • LABORBEFUND Berlin (seit 2013)